2.000 Wasserstoff-LKW für die Österreichische Post

Die Österreichische Post und das Mineralölunternehmen OMV haben eine Vereinbarung getroffen, die es ermöglicht, bis 2030 insgesamt 2.000 LKW mit grünem Wasserstoff zu betreiben. Bis 2023 soll der erste Einsatz erfolgen.

Viele werden sich fragen, warum so lange im Voraus geplant und angekündigt wird. Die Mobilitätswende geht nicht so einfach, vor allem nicht von heute auf morgen. Elektrolyseure zur Erzeugung von grünem Wasserstoff müssen beschafft und installiert werden. Die Betankungsinfrastruktur muss geplant, genehmigt und aufgebaut werden. Dafür braucht es viel Zeit, Kapital und erfahrene Partner wie die OMV. Dann müssen Fahrzeuge bestellt werden, die gerade erst auf den Markt kommen. Und dann kommt die Schulung der  Mitarbeiter für die neue Technologie, bevor Zug um Zug die Fahrzeugflotte umgestellt werden kann. Das alles braucht eine langfristige und professionelle Planung.

Die Österreichische Post wird damit zum Vorreiter.

 

Photo by Rowing.at Austria on Unsplash

 

 

 

 

 

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top