Jetzt aber ‚mal leise! – Autarke Stromversorgung mit Brennstoffzellen

Urlauber mit Wohnmobil kennen das: Wer nicht nur auf Campingplätzen übernachten will, sucht lieber einen schönen Platz in freier Natur, wo das noch erlaubt ist. Doch schwierig wird es dann mit der Stromversorgung – dieses Problem kennen auch Boots- oder Yachtbesitzer. Lange war es bisher üblich, den Strom mit einem mitgeführten Generator zu erzeugen. Doch der ist laut, schwer und benötigt Benzin oder Diesel. Damit macht man sich heute aber keine Freunde mehr – schon gar nicht unter Naturschützern und klimabewussten Urlaubern.

Deutlich umweltbewusster, leiser und leichter lässt sich die Stromerzeugung jedoch mit Brennstoffzellen lösen, die längst Einzug in die Wohnmobile, Yachten und Segelboote ihrer Besitzer gehalten haben. Die verschiedenen Tankpatronen können dabei ganz einfach ausgewechselt werden

Entsprechenden Aggregate spielen nicht nur bei vielen anderen, netzfernen Anwendungen ihre Vorteile aus,  sondern können auch als unterbrechungsfreie Notstromversorgung dienen, wenn einmal das Stromnetz ausfällt und trotzdem wichtige Geräte funktionieren müssen.

Näheres hierzu können Sie unter diesem Link erfahren.

Zeichnung: Uta Weik-Hamann

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top