Kommen demnächst auch die Busse aus China?

Trotz coronabedingtem Rückgang: China hat 61.044 Elektro-, Wasserstoff- und Plug-in-Hybrid-Busse verkauft

Bedenkt man, dass allein in der chinesischen Küstenprovinz Zhejiang mit ihren 60 Millionen Einwohnern rund 6.000 solcher Elektrobusse im öffentlichen Nahverkehr im Einsatz sind, wird der Vorsprung gegenüber Deutschland deutlich: Bei uns stehen für alle knapp 85 Millionen Einwohner gerade einmal rund 1000 E-Busse zur Verfügung. 

Chinas drittgrößter Anbieter „CRRC Electric“ hat durch die Pandemie ebenfalls einen Rückgang von 25,7 Prozent. Wie interessant für ihn aber auch der europäische Markt ist, sieht man daran, dass jetzt zu Testzwecken ein teilautonomer Bus in Paris eingesetzt wurde. Dessen Sensorik erfasst die Bewegungen sowohl von Personen als auch von Fahrzeugen, aber auch den Zustand der Straßen. Alles zusammen wird dann in der Fahrzeugelektronik weiterverarbeitet. Man sieht: Auch im Busbereich werden wichtige Schritte  in Richtung autonomes Fahren gemacht, das innerhalb der kommenden Jahrzehnte den Verkehr mitbestimmen wird. 

Schon jetzt kommen inzwischen viele der Produkte, die wir täglich nutzen – Schuhe, Batterien, Handy, Medikamente – zu einem großen Teil aus China. Werden bald auch die Busse dazugehören? Diese Frage sollte sich insbesondere die deutsche Fahrzeug-Industrie stellen…

siehe auch Artikel auf busplaner

Photo: CRRC

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top