Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland: Kein Anschluss nach diesem Tunnel

Vor 25 Jahren galt der „Vertrag von Lugano“ als gemeinsames Projekt, um endlich die drei wichtigsten Bahnstrecken zwischen der Schweiz und Deutschland zu verbinden. Dabei galt insbesondere dem 182 Kilometer langen vierspurigen Ausbau des Rheintals zwischen Karlsruhe und Basel das besondere Interesse.

Wie der „Tagesspiegel“ in einem Beitrag schreibt, sind davon zwischenzeitlich gerade einmal 61 Kilometer gebaut, und der einst verantwortliche Verkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) hat sich ab 2007 lieber als Präsident und Lobbyist  der Autoindustrie davon gemacht und sich von da an um das Straßen- und Autobahnnetz gekümmert. 

Sollte die Rheintal-Strecke also tatsächlich bis 2035 – so der aktuelle Plan! – durchgehend befahrbar sein, liegen 48 Jahre zwischen Beschluss und Fertigstellung.

Was ein „bahnbrechendes“ Gemeinschaftswerk zwischen beiden Länder hätte werden können, wurde ein von der „Bahn gebrochenes“ Versprechen.

Und heute? Statt jährlich nur 1 Milliarde stellt der Bund jetzt immerhin 2 Milliarden für Bahnprojekte zur Verfügung. Doch die Schienenpläne von Verkehrsminister Scheuer (CSU) sehen mehr als 100 (!) Milliarden vor. Das hört sich engagiert an – doch leider gibt es dafür weder einen zeitlichen Rahmen noch eine Finanzierung. Dazu Matthias Gastel, der Bahnexperte der Grünen: „Dass Andreas Scheuer diese deutsche Blamage auch noch als Erfolg verkauft, macht deutlich, wie überfällig ein Kurswechsel in der deutschen Bahnpolitik ist.“

Auf Nachfrage der FDP hieß es übrigens, dass man auch bezüglich der Beförderung von Personen anstrebe, „die Voraussetzungen für bessere Verbindungen im internationalen Schienenpersonenverkehr einschließlich der Nachtzüge zu schaffen.“ Die wurden nämlich trotz massivem Widerstand abgeschafft – geschlafen wird nun offenbar in den zuständigen Ämtern.

 

 

Photo by Marcus Wallis on Unsplash

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top