Emissionsfreie Bau- und Minenfahrzeuge

Der Baumaschinenhersteller Caterpillar berichtet von der Jungfernfahrt seines ersten emissionsfreien Muldenladers.

Auch die Kunden von Baumaschinen und Minenfahrzeugen fragen derzeit nach emissionsfreien Antrieben, um ihre Dieselantriebe zu ersetzen. Caterpillar hat nun ein Testgelände in Arizona gegründet, um die dezentrale Erzeugung von erneuerbarem Strom und Wasserstoff zu erproben. Entsprechend sollen dort ab jetzt auch unterschiedliche neue Antriebssysteme in enger Zusammenarbeit mit den Erstkunden entwickelt werden. 

Ein weiterer wichtiger Schritt in eine emissionsfreie Zukunft. Schließlich wird sich damit die Ökobilanz der vielen Produkte, in denen die geförderten Rohstoffe stecken und die wir täglich nutzen, hoffentlich schnell verbessern.

Zur Demonstration der Machbarkeit wurde jetzt auf dem Prüfgelände in Tuscon ein erster Prototyp des Minenmuldenladers 793 getestet, der rein batterieelektrisch angetrieben wird. Der Prototyp erreicht auf der Ebene eine Geschwindigkeit von 60 km/h und kann vollbeladen eine Steigung von 10 Prozent erklimmen.

Wir verfolgen gespannt, welche Arten von emissionsfreien Antrieben sich in dieser Industriesparte und speziell für den Einsatz in abgelegenen Gebieten als praktikabel durchsetzen werden.

Titelbild: Fa. Caterpillar

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Jeden Freitag aktuelle Infos auf unserer Blog-Seite.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top