Erstes Ergebnis zwischen Katar und Deutschland steht schon fest: 32:8

Gemeint ist hier allerdings kein Ergebnis nach Toren, sondern nach Tonnen:

So hoch nämlich sind die jährlichen CO2-Emissionen pro Einwohner in den beiden Ländern. Da hört sich der immer noch viel zu hohe deutsche Wert von „nur“ 8 Tonnen pro Einwohner schon beinahe beruhigend an.

Im Gegensatz dazu kann Deutschland mittlerweile immerhin auf 1.200 E-Busse verweisen, wohingegen man es in Katar aktuell auf lediglich 888 E-Busse bringt. Zur Wahrheit gehört allerdings auch: In Deutschland leben knapp 85 Millionen Menschen, in Katar nur 2,7 Millionen. Davon sind wiederum nur 10 Prozent „echte Staatsangehörige“ des reichen Landes. Irgendjemand muss schließlich auch die Arbeit machen, und das übernimmt dann der ausländische „Rest“.

Doch zurück zu den Bussen: Man weiß nicht genau, wieviele der erwähnten Busse in Deutschland mit Grünem Strom fahren. Man weiß nur, dass es immer mehr werden sollen.

Was man aber ziemlich sicher weiß: Der Strom in Katar ist praktisch zu 100 Prozent fossil. Insofern sind dann die 888 E-Busse genauso klimafreundlich wie Dieselbusse. Vorerst freut man sich dort aber vor allem über den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde: Mit einer Kapazität von 478 Bussen befindet sich das weltweit größte Bus-Depot in…genau: In Katar! Wie schade, dass man die vielen Dächer dieses Depots nicht gleichzeitig auch mit Photovoltaik bestückt hat…

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Jeden Freitag aktuelle Infos auf unserer Blog-Seite.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top