Kräfte bündeln im Quartier

Auf dem Weg zur klimaneutralen Energieversorgung in unseren Gemeinden werden wir zusammen besser ans Ziel kommen. Quartierskonzepte helfen uns allen, den Bedarf an Wärme und Strom mit passenden klimaneutralen Methoden zu sichern.

Für Neubaugebiete wird heute schon beispielhaft geplant und gesamthafte Versorgungen aufgebaut. Ein schönes Projekt wird gerade im neuen Konstanzer Stadtteil Hafner entwickelt und bis 2025 umgesetzt. Es sind gemeinsame Anlagen zur Solarstromerzeugung, Erdwärmenutzung und dem Einsatz von Wasserstoff vorgesehen.

In bestehenden Siedlungen können nach einer Analyse der vorhandenen Infrastruktur und Erfordernissen genauso Quartiere festgelegt werden, die gemeinsam versorgt werden. Je nach Anforderung kann Energie in zentralen Versorgungsgebäuden erzeugt und ins Quartier verteilt werden. Wirtschaft und Industrie können so auch einfach eingebunden werden und ihre Abwärme in das Nahwärmenetz einbringen.

In vielen Gemeinden haben die Stadtwerke begonnen Nahwärmenetze anzubieten. Warmes Wasser wird zentral erzeugt und den Haushalten direkt angeboten. Man braucht dann keine eigene Hausheizung mehr zu betreiben. Wichtig ist dabei, dass jeder Hausbesitzer offen mitdenkt und sich der jeweiligen Quartierslösung anschließt.

Eine lokale Energieversorgung erlaubt auch zukünftige Verbesserungen einfach umzusetzen, weil damit nicht mehr in jedem Haus umgebaut werden muss, sondern nur noch in den zentralen Versorgungsgebäuden.

Ganz entscheidend: die Erzeugung der Wärme muss klimaneutral erfolgen. In unserer Region ist die Sonne der wichtigste Energielieferant!

 

Titelbild: Konstanz.de

 

 

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Jeden Freitag aktuelle Infos auf unserer Blog-Seite.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top