Österreich will 2000 Wasserstoff-LKW anschaffen

Obwohl schon jetzt zahlreiche Batterie-LKW im Ländle  im Einsatz sind, fehlt oft entweder das erforderliche Ladevolumen oder aber eine größere Reichweite. Aus dem Teilnehmerkreis der Initiatoren heißt es:

„Wasserstoff-LKW können…für Fahrten mit einer höheren Reichweite eingesetzt werden und stellen somit ein wesentliches Verbindungsglied zwischen Bahn und Straße dar“

Dieses Ziel und sein strategischer Plan ist der Initiative von  H2 Mobility Austria zu verdanken, die sich aus elf österreichischen Unternehmen zusammensetzt (u.a. der Gebrüder Weiss GmbH, Rewe, Spar, OMV und der Österreichischen Post). Zusammen mit der Regierung und diesem Konsortium sollen jetzt geeignete Rahmenbedingungen geschaffen werden, um die Mehrkosten, die durch die Anschaffung der LKW und der grünen Tank-Infrastruktur entstehen, weitgehend gefördert zu bekommen.

Immerhin: Das beauftragte  Beratungsunternehmen hat ausgerechnet, dass durch diese Maßnahme über 3000 Arbeitsplätze entstehen könnten, die Wertschöpfung des Projektes 475 Millionen Euro nach Österreich bringt und – last but not least – der bisherige CO2-Ausstoß durch Diesel um 24.000 Tonnen reduziert wird.

Für uns deutsche Nachbarn bleibt nur die Frage: Wieso gibt es solche Pläne nicht auch bei uns?

Hier geht es zum Link des entsprechenden Artikels

Foto: FuelCellsWorks

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Kommentar zu „Österreich will 2000 Wasserstoff-LKW anschaffen“

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top