Reines Vergnügen – Erholung auf dem Wasser neu denken

Wie schön ist ein Ausflug ans Wasser! Der weite Blick und das Gefühl von Freiheit begeistern uns immer wieder. Jetzt einmal selber mit einem Boot rausfahren und sich den frischen Fahrtwind um die Nase wehen lassen… Ist das Wasser schon warm genug für ein schönes Bad mit der Familie und mit Freunden? Einfach den Anker werfen und dann der Sprung ins kühle Nass, ganz für sich draussen in einer schönen Bucht, während die vielen Badenden, die am Ufer zurück bleiben, in der Menge schon fast ihre Arme nicht mehr ausstrecken können.

Ein sehr schönes Erlebnis am Wochenende oder an schönen Sonnentagen im Urlaub. Ja, davon träumen viele! Einige erfüllen sich diesen Traum, erwerben ihren Bootsführerschein und mieten sich dann ein Schiff. Jedes Mal ein anderes Modell, das man wieder neu kennenlernen muss.

Endlich, nach einer schönen Ausfahrt, kommt man wieder zurück in den Hafen und sucht eine der wenigen Bootstankstellen auf. Jetzt ist man leider nicht mehr alleine. Jetzt steht man in einer langen Warteschlange und man verbringt, nach einem schönen und erholsamen Tag in der Natur, eine nervige Stunde im Abgas der Schiffe…

Tankstelle im Hafen Bild: Nautigarda

Andere Leute planen noch langfristiger und kaufen sich irgendwann sogar ihr eigenes Schiff. Das Schiff sollte dann bitte auch groß sein. Wenigstens grösser, als das Schiff vom Nachbarn. Nach vielen Irrungen und Wirrungen hat man dann nach Jahren auch einen eigenen Liegeplatz. Hurra! Endlich findet man dann auch mal Zeit, ganz entspannt mit dem eigenen Schiff rauszufahren… Ein wunderschöner Tag – jedenfalls so lange, bis man wieder heimkommt und mit den anderen Schiffen an der Tankstelle im Mief warten muss.

Das macht man dann so ungefähr zwei oder drei Mal im Jahr. Man rechnet lieber gar nicht zusammen, was das alles kostet für Anschaffung, Service, Reparaturen und Sprit. Die Kosten pro Stunde sind am Ende um ein Vielfaches höher als bei einem Mietboot. Man könnte sich für dieses viele Geld sogar locker noch eine ganze Hotelsuite dazu abonnieren! 

Elektromietboot   Bild: SPEEDWAVE.DE

Mittlerweile sind intelligente emissionsfreie Angebote entstanden, um mehr Spaß und Erholung auf dem Wasser zu erleben. Eine richtig clevere Idee hat sich der Visionär Walter Schildhauer von SPEEDWAVE Langenargen ausgedacht und in die Tat umgesetzt. Und zwar in enger Abstimmung mit Gleichgesinnten aus der Schweiz, mit denen zusammen schon das Mietkonzept Sailbox entstanden ist, welches bald mit moBox auf Motorboote erweitert wird.

Diese neue Art der Freizeitgestaltung auf dem Wasser von SPEEDWAVE basiert auf den Elektrobooten SP 7.0, die man sich einfach mieten kann. Mehrere gleiche Schiffe im Hafen stellen sicher, dass man nicht immer wieder umlernen muss, wenn man das nächste Mal wiederkommt. Diese Schiffe sind sehr sicher, robust, bequem, schnittig und lassen sich einfach fahren. Mit einer Länge von sieben Metern können bis zu acht Personen zum Baden fahren und zwar angenehm leise mit bis zu 12 km/h. Man muss sich dabei nicht um die Wartung kümmern, nicht tanken und es stinkt auch nicht.

Im Gegensatz zu konventionellen Mietbooten haben diese Schiffe eine hohe Wertigkeit und einen sehr hohen Spassfaktor. Die Kunden, die diese Schiffe schon kennengelernt haben, kommen immer gerne wieder, weil sie damit in ihrer Primetime zu 100% reine Freude haben.

Solarelektroboot    Bild:SPEEDWAVE.DE

Eine Batterieladung reicht gut für einen gemeinsamen Badeausflug in der Umgebung. Der neueste Prototyp besitzt zusätzlich ein grosses Sonnendach, das die Batterie sogar innerhalb eines Tages wieder ganz auflädt.

Elektromietkatamaran Bild:VOLTAIREYACHTS.COM

Auch in Berlin entstehen gerade bei der Firma VOLTAIRE ELECTRIC YACHTS ähnliche Schiffskonzepte. Diese Elektrokatamarane werden aus einem Naturfaserverbund hergestellt. Auch sie eignen sich bestens für ein stressfreies Wassersportvergnügen.

Teilen statt besitzen

Der Trend beim Motorboot geht, wie auch bei der modernen emissionsfreien Mobilität auf unseren Strassen zum „Sharing“, also zum Spaß an der spontanen Aktivität, einfach online buchbar, genau für den richtigen wunderschönen Moment ohne hinterher zur Last zu werden.

Wenn die Gemeinden an unseren Seen es ernst meinen mit der emissionsfreien Mobilität, dann bieten sie in Zukunft in ihren Häfen ein schnell wachsendes Kontingent von Liegeplätzen speziell für emissionsfreie Schiffe an. Auch Bootsvermieter können diese dann nutzen und damit ihr Geschäft erweitern. Ohne eigenen Kapitalbedarf kann man solche neuen Mietboote sogar einfach bei der Werft leasen und selber bewirtschaften.

Ein Vorteil für uns alle und für die Natur und auch ein schöner Anreiz für die Werften, diese interessanten Konzepte immer weiter zu entwickeln. 

 

Titelbild: privat

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top