ULM: Iveco und Nikola produzieren demnächst emissionsfreie LKW

Ab Ende 2023 beginnt dort auch die Produktion von Brennstoffzellen-LKW

 

Am 22.April ist die Produktionsstätte vor einem ausgewählten Publikum eröffnet worden. Darunter auch die wichtigsten Vertreter von Iveco und Nikola. Selbstverstädlich ließen sich auch Winfried Hermann, Verkehrsminister von Baden Württemberg und Ulms Erster Bürgermeister Martin Bendel dieses wichtige Ereignis nicht entgehen. Erfreulich und fast überraschend für alle: Das Produktionswerk wurde pünktlich zum vorgesehenen Termin fertig gestellt – und zwar in Rekordzeit.

Demnächst werden die ersten Nikola-Tre-Modelle an ausgewählte Kunden in den USA geliefert. Künftig sollen jährlich 1000 emissionsfreie LKWs produziert werden – eine Stückzahl, die  danach ständig hochgefahren werden soll. Ziel bleibt es dabei, die Vorgaben des World Class Manufacturing -Programms zu erfüllen: z.B. keine Verschwendung, keine Stillstände, keine Lagerbestände.

Eine Fläche von 50.000 Quadratmetern – die Hälfte davon überdacht – steht ab jetzt den künftigen Mitarbeitern zur Verfügung. Zum Vergleich für die Einwohner der Stadt: Das ist genügend Platz, um dort noch acht Exemplare ihres prächtigen Ulmer Münsters unterzubringen.

Foto: Iveco

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top