Unsere Pressemitteilung zur Stadtratsentscheidung (vorerst Diesel-Hybrid – statt E-Busse)

Erwartungsgemäß hat die Stadtratsentscheidung eine große Empörungswelle ausgelöst. Denn ein Teil der Lindauer Stadtbusflotte wird mit sechs DieselHybrid-Bussen ersetzt, statt dies – wie bereits beschlossen –  mit Batteriebussen zu tun, die emissionsfrei fahren.
Auch wir von h2connect haben im Vorfeld in einer Mail an OB, Stadtrat und die LZ davon abgeraten und gleichzeitig relevante Fragen dazu gestellt, die bisher  leider nicht beantwortet wurden.
Nach der Abstimmung, die Winfried Hamann in der Inselhalle mitverfolgt hat, konnte er die Begründungen von OB und Stadtrat allerdings nachvollziehen. Es gehört zur Demokratie, einen Entschluss zu akzeptieren, der offensichtlich aus einer Notlage (Lebensdauer der jetzigen Busse) entstanden ist. Mitentscheidend für ihn war allerdings die damit geschaffene Möglichkeit, bei Busbestellungen künftig auch die Wasserstofftechnik mit zu berücksichtigen, für die er sich seit längerem einsetzt: dies führte letztlich auch zur Gründung von h2connect.eco, wo er zusammen mit Prof. Werner Tillmetz gerade erfolgreich ein überregionales Netzwerk aufbaut. Auch MdB Dr. Stefan Kaufmann, der Innovationsbeauftragte „Grüner Wasserstoff“, hat am Wochenbeginn in einer gemeinsamen Videokonferenz betont, wie wichtig solche regionalen Initiativen gerade in Süddeutschland sind, wo er im Vergleich zum Norden noch Nachholbedarf bei der Umsetzung der Wasserstoffstrategie sieht.
Heute muss die Situation tatsächlich neu bewertet werden, da auch Synergien mit dem Landkreis und die Aktivitäten in Kempten aussichtsreiche Chancen bieten.
Bereits im Frühjahr dürfte jedoch manchem in der Verwaltung und im Stadtrat bewusst geworden sein, wie komplex das Thema ist und dass dafür deutlich mehr Informationen erforderlich sind, um verantwortlich zu entscheiden. Nicht zuletzt aufgrund dieser Komplexität ist übrigens in vielen Städten der Aufsichtsrat nicht nur mit Stadträten besetzt, sondern zumindest zu einem Teil mit ausgewiesenen Fachleuten aus der Bevölkerung.
Die wilden Diskussionen in den sozialen Medien zeigen, dass die notwendigen Informationen für nachvollziehbare Entscheidungen transparent und für alle verständlich auf den Tisch müssen. Jetzt hat Werner Tillmetz unter dem Titel „Ökobilanz-was bedeutet das eigentlich?“ auf der Homepage von h2connect einen Artikel geschrieben, der gut und wissenschaftlich fundiert erklärt, wo die ökologischen Unterschiede zwischen den jeweiligen Antriebstechniken liegen. Generell jedoch gilt: Das ab August 2021 in Kraft tretende Regelwerk, das zur Beschaffung von emissionsfreien Bussen verpflichtet, muss beachtet werden,.
Winfried Hamann und Werner Tillmetz

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Kommentar zu „Unsere Pressemitteilung zur Stadtratsentscheidung (vorerst Diesel-Hybrid – statt E-Busse)“

  1. LINDAU muss „größer“ denken lernen. Solche Projekte gehen nur regional..Im städtischen „Klein-Klein“ kommen die H2 Projekte nicht an das nötige Geld und die nötigen regionalen EntscheiderInnen.

    VG Jogi Seitz

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top