Vom Klärwerk zum Kraftwerk – Kempten steigt in die Wasserstoffproduktion ein

Im Projekt HyAllgäu hat die Stadt Kempten gemeinsam mit dem Landkreis Oberallgäu ein zukunftsweisendes Konzept für seine Kläranlage erarbeitet. Mit der Förderung von 9,3 Millionen Euro kann der Abwasserzweckverband Kempten dieses Vorhaben jetzt in die Realität umsetzen.

Durch eine Reihe von  Maßnahmen wird das Klärwerk künftig noch deutlich mehr Strom produzieren als es verbraucht. Damit gehört es dann zu einem der modernsten in Europa.  Mit den Maßnahmen wird es möglich sein, grünen Wasserstoff zu produzieren und  diesen für den Antrieb von E-Bussen bereit zustellen. Der bei der Elektrolyse entstehende Sauerstoff wird im Klärwerk für die Leistungssteigerung der  biologischen Reinigung des Abwassers eingesetzt.
Das ambitionierte Vorhaben ermöglicht eine jährliche Einsparung von 11.000 Tonnen an CO2-Emissionen.
Bild: Kläranlage Kempten – AVKE

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren jeden Freitag über die neuesten Beiträge unseres Blogs.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder zu Wasserstoff im Allgemeinen? Sie möchten Wasserstoff in Ihrer Region unterstützen oder von Ihren Erfahrungen berichten? Sie möchten zu unserem Projekt beitragen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Scroll to Top